Deutschland ist der größte Paketmarkt Europas

Autor: Mario Schmidtgen
Datum: 06.09.2017

Studie von Pitney Bowes Inc.

Laut einer Studie des Unternehmens Pitney Bowes Inc., ist Deutschland der größte Paketmarkt in ganz Europa. Aus dem Index ist zu entnehmen, dass das gesamte Paketversandvolumen der ganzen Welt von 2014 (44 Milliarden) bis 2016 (65 Milliarden) um 48 Prozent gestiegen ist. In den Jahren 2017 bis 2021 liegt die Prognose bei etwa 17 bis 28 Prozent Wachstum pro Jahr.

Sowohl das Volumen als auch die Ausgaben, machen Deutschland zum größten Paketmarkt Europas. 2016 erhöhten sich alleine die Ausgaben für Pakete um sechs Prozent auf 14 Milliarden Euro und das Versandvolumen stieg um 6,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Sendungen. Den größten Teil machen dabei, mit einer Zahl von 58 Prozent, die B2C-Lieferungen aus. In Großbritannien stieg die Zahl der Ausgaben um acht Prozent aus 9,7 Milliarden Pfund und das Versandvolumen nahm um zwölf Prozent zu, was zu rund 2,5 Milliarden Sendungen führte.

Platz drei der am schnellsten wachsenden Märkte Europas belegt Italien.

In China, dem größten Paketmarkt der Welt, wuchs das Versandvolumen alleine 2016 von 21 Milliarden Sendungen auf 31 Milliarden Sendungen. Platz zwei und drei der weltweit größten Märkte nach Versandvolumen belegen die USA und Japan. Guckt man sich die Ausgaben an, stehen allerdings die USA (96 Milliarden US-Dollar) an Platz eins, gefolgt von China (60 Milliarden US-Dollar) und Japan (22 Milliarden US-Dollar).

„In den Entwicklungsmärkten Brasilien, China und Indien wachsen Versandvolumen und -ausgaben im zweistelligen Bereich, so werden andere Regionen überholt“, erklärt Manoj George, Sales Director Central Europe bei Pitney Bowes. „Deutliche Zunahmen haben 2016 die jährliche Wachstumsrate über die Erwartungen hinaus gesteigert und könnten bis 2021 jährlich 17 bis 28 Prozent betragen. Das ist zu einem großen Teil auf den boomenden E-Commerce zurückzuführen.“

Der Parcel Shipping Index ist ein Index, der die Entwicklung des Volumens und der Ausgaben für Paketsendungen im B2B, B2C, C2B und dem Endverbrauchergeschäft, mit einem Gewicht von bis zu 31,5 Kilogramm misst. Dabei werden die Märkte Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien, Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kanada, Norwegen, Schweden und USA berücksichtigt.

Written by

M.Schmidtgen