Die LogiMAT 2017 in Stuttgart

Autor: Ralf Windmüller
Datum: 12.01.2017

Zum 15. Mal findet das Intralogistik-Event statt

Unter dem Motto „Wandel gestalten: Digital – Vernetzt- Innovativ“, steht die 15. LogiMat mit über 1.300 internationalen Ausstellern aller Branchensegmente auf dem Stuttgarter Messegelände. Die Austeller präsentieren ihre aktuellen Lösungsansätze zur Bewältigung der Herausforderungen von Digitalisierung und Prozesseffizienz der Intralogistik.

„Die LogiMat schreibt seit 15 Jahren eine Erfolgsgeschichte“, so Prof. Dr Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik. Die Messe bietet ein hochkarätiges Rahmenprogramm mit Fachforen und seriellen Live-Events. Dabei unterstreichen die Präsentationen aktueller Trendstudien den Charakter der LogiMat als eine international führende Informationsplattform und Arbeitsmesse der Intralogistik-Branche. Die Messe wird vom 14. Bis 16. März 2017 stattfinden und steht ganz im Zeichen der Zukunftsprojekte Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge. Mit einem Zuwachs von rund fünf Prozent der Ausstellerzahlen gegenüber dem Vorjahr, und einem Ausstelleranteil von 23,5 Prozent mit Firmensitz jenseits der Bundesgrenze, darunter insbesondere China, Korea, Japan, Taiwan und die USA, unterstreicht die Messe ihre Position als „führende internationale Fachmesse“ (Peter Kazander, Geschäftsführer der EUROEXPO Messe- und Kongress GmbH, München, Veranstalter der LogiMAT 2017). Auch die Besucherzahlen bestärken diese Annahme: 2016 kamen 43.466 Besucher (+ 23,8% gegenüber dem Vorjahr) nach Stuttgart um sich auf der Messe über aktuelle Trends zu informieren und die Angebote der Aussteller direkt vor Ort zu begutachten. Dabei kamen mehr als ein Fünftel aus dem Ausland. Die Messe zieht somit weltweit das größte Publikum in ihren Bann. Als Erfolgsrezept nennt Messeleiter Kazander den „Dreiklang von Messekonzept, Messegelände und – wie das Motto 2017 spiegelt – Vernetzung, also Kommunikation und Networking“. Das Publikum findet eine klar gegliederte Präsentation von Lösungen aller Branchenplayer auf aktuellem Stand der Technik vor, darunter Weltneuheiten und Innovationen. Durch Vermittlung der aktuellen Trends und Entwicklungen bei Zukunftstechnologien, bietet die Messe „Entscheidungshilfen für langfristige Investitionssicherheit“, so Kazander. Tatsächlich finden sich unter dem Publikum rund zwei Drittel Allein- oder Mitentscheider, die mit konkreten Investitionsvorhaben nach Stuttgart kommen. In einer einzigartigen Branchenkonzentration bietet die LogiMAT 2017 in den acht Ausstellungshallen einen nach Branchensegmenten Überblick über die Lösungsangebote für effiziente Intralogistikprozesse in Zeiten der Digitalisierung. Dabei bilden die Bereiche Fördertechnik, Regalbau, Lager- und Betriebseinrichtungen die traditionell stärkste Ausstellergruppe.

„Extrem rasant und äußerst dynamisch, mit diesen Worten beschreibt wohl jeder die derzeitigen Entwicklungen in der Digitalisierung von Produktions- und Handelsprozessen“, so Dr. Petra Seebauer, Geschäftsführerin der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH und verantwortlich für die TradeWorld. „Unternehmen, die sich mit E-Commerce beschäftigen wollen oder die digitalen Vertriebskanäle bereits erfolgreich bespielen, müssen extrem flexibel agieren und suchen dazu für sie geeignete Lösungen und Services.“ Auf der TradeWorld, die zum vierten Mal in die LogiMat als ein strategisches Kompetenzfeld eingebaut ist, präsentieren Aussteller Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel. Neben klassischen intralogistischen Produkten zeigen zahlreiche LogiMAT-Aussteller Systeme für einen reibungslosen Ablauf von Handelsaktivitäten. Zu sehen sind auf der TradeWorld, insbesondere auf den Ausstellungsflächen rund um das TradeWorld-Fachforum mit zentralem Standort in der Halle 6, innovative E-Commerce-Konzepte für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Onlineshop und Vermarktung, Payment, Software, Intralogistik, Versand, Fulfillment, Retoure und Aftersales. Ein weiteres Highlight der LogiMAT 2017 ist der Gemeinschaftsstand der Start-Ups der Intralogistikbranche in Halle 6, Stand 6C61. Dieser wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert, die eine Teilnahme von jungen, innovativen Unternehmen auf internationalen Messen unterstützen wollen. Insgesamt präsentieren sich dort zehn Start-Ups. Ein zusätzliches Rahmenprogramm zur Vermittlung der aktuellen Trends und praxisnahen Lösungen bilden die 34 Informationsveranstaltungen während der Messe. Davon sind 31 Fachforen mit mehr als 100 Referenten in den Hallen 1,3,4,6,7 und 9, sowie drei serielle Live-Events, die für ein Informationsangebot auf Kongressniveau stehen.

Auch die 15. LogiMAT bietet den Fachbesuchern erneut eine Vielzahl an Neuheiten und Innovationen: „Der größte jährliche Intralogistik-Marktplatz von internationaler Bedeutung mit einem räumlich konzentrierten, gleichwohl vollständigen Marktüberblick, das exzellente Messekonzept mit einzigartigem Rahmenprogramm an einem optimalen Standort sowie der direkte Kontakt zu Strategen aus den obersten Führungsebenen und den Praktikern aus Einkauf, Produktion, IT, Lager und Versand“, resümiert Messeleiter Peter Kazander. „Das sind mindestens fünf gute Gründe, die einen Besuch der LogiMAT geradezu zur Pflichtveranstaltung für jeden Logistiker machen. Mehr geht nicht, wenn man sich über die bestimmenden Trends, die Herausforderungen und die Lösungsangebote für effiziente Intralogistik informieren und entsprechende Investitionen realisieren möchte.“

Written by

R.Schmitt