Neues Projekt des Bundeswirtschaftsministeriums: Ein Bus mit integrierter Fabrik

Autor: Ralf Schmitt
Datum: 17.08.2017

Praktische Beispiele und Vorträge in der Fabrik sollen das Interesse der Besucher wecken

Das Bundeswirtschaftsministerium hat ein neues Projekt gestartet: Ein Bus mit einer kleinen integrierten Fabrik soll einen Beitrag für die in den kommenden Jahren maßgebliche Entwicklung von Industrie und Mittelstand leisten. Der erste Einsatz findet am 22.08.2017 in Einswarden von 11 bis 16 Uhr statt. Dieser ist auf dem Parkplatz des Technologiezentrums an der Werftstraße 1 für alle Interessenten offen. Ergänzend zu praxisnahen Darstellungen finden im Bus Vorträge statt, sagt der Geschäftsführer des Technologiezentrums Nordenham, Jürgen B. Mayer. Die Besucher haben die Möglichkeit sich für etwa 30 Minuten im Bus aufzuhalten und im Anschluss an den Vorträgen teilzunehmen, die etwa 15 bis 20 Minuten dauern.

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Initiative „Mittelstand 4.0 – Mit uns digital“. Der Bus ist Teil dieser Initiative. In der kleinen Fabrik werden individuelle Kugelschreiber in Losgröße 1 gefertigt mithilfe einfacher Technologien, die auch kleine und mittlere Unternehmen einfach nutzen können. Die mobile Fabrik hat die Funktion, intelligente Lösungen zur Digitalisierung von der Kommission über die Fertigung bis hin zur Auslieferung vorzustellen. Die umgesetzten Teillösungen verdeutlichen, dass auch kleine und mittlere Unternehmen einen solchen Produktionsvorgang finanziell stemmen können. Die praktischen Beispiele und Vorträge sollen das Interesse zur Anwendung im eigenen Betrieb wecken.

Der erste Vortrag „Integrierte Produktions- und Logistiksteuerung – Vernetzung von Anlagen und Ressourcen“ wird von Oktay Erden, Geschäftsführer von A&T Solution GmbH Nordenham, gehalten. Im Anschluss daran stellt Dr. Hendrik Thamer, Abteilungsleiter Robotik und Automatisierung des Bremer Instituts für Produktion und Logistik GmbH, das Thema „Digitalisierung – Technologien und Umsetzungspotenziale für den Mittelstand“. Carsten Krüger, Abteilung für Automatisierungstechnik des Instituts OFFIS (Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werkzeuge und –Systeme), spricht über das Thema „Digitalisierung – Welche Förderangebote gibt es für mich?“.

Written by

R.Schmitt