Studie der Innovation Alliance

Autor: Sebastian Thelen
Datum: 07.03.2017

Die Psychologie der Digitalisierung

Gerade im Mittelstand schwächelt es noch mit der „digitalen Transformation“. Seit mehreren Jahren sind Firmen mit dem Appell „Durch den digitalen Wandel zum Unternehmen 4.0“ konfrontiert. Die Studie der Innovation Alliance mit dem Thema „Psychologie der Digitalisierung“ belegt, dass ein Großteil der mittelständischen Unternehmen erst am Anfang der Transformation steht. Grund dafür soll der unverhältnismäßig große Respekt vor digitalen Prozessen sein, der Unwohlsein und sogar Angst bei manchen Unternehmen auslöst.

Die Innovation Alliance – ein Verbund des Technologie-Anbieters Cisco und elf mittelständischen IT-Unternehmen – befragte für die Studie insgesamt 500 Entscheider aus mittelständischen Unternehmen. Nur 12 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass sie bereits die Hälfte des Weges zur Digitalisierung geschafft hätten. 55 Prozent sehen sich erst am Anfang dieses Prozesses. Der größte Teil der Befragten (etwa 75 Prozent) versteht die Digitalisierung zudem als rationale Pflicht. Auch negative Gefühle stehen der Digitalisierung gegenüber. Ein Drittel der Befragten gab an, eine gewisse Angst vor digitalen Herausforderungen zu haben und sich dabei alleine zu fühlen. Dabei hatten die größten Sorgen die Führungskräfte aus der Produktion (rund 43 Prozent) und 40 Prozent des Vertriebs. Die Studie wies auch nach, dass weibliche Führungskräfte weitaus weniger Angst vor der Digitalisierung haben (28 Prozent) als männliche Führungskräfte (35 Prozent).

Vielen Arbeitnehmern scheint es schwer zu fallen gewohnte Arbeitsweisen in Frage zu stellen und neue Praktiken zu übernehmen. Den Ergebnissen zufolge sind diese Hürden in den Abteilungen Sales/ Marketing (49 Prozent) sowie Finance/ Controlling und Produktion (je 43 Prozent) besonders groß. Die Befragten zeigten sich dennoch zuversichtlich, die mit der Digitalisierung verbundenen Pflichten in Zukunft erfüllen zu können. Der Optimismus zeigte sich vor allem bei Chefs aus der Produktion (86 Prozent), in der IT (69 Prozent) und im Marketing (67 Prozent). Auch die Tatsache, dass viele Führungskräfte Freude am Neuen äußerten, gibt Hoffnung. IT, HR und Marketing bestätigten dies mit 75 Prozent, das Management 68 Prozent und das Controlling mit etwa 65 Prozent.

Um die Chancen der Digitalisierung aufzuzeigen, startet die Innovation Alliance eine Roadshow quer durch Deutschland. Mit dem Motto „Wege statt Visionen“ sollen die Vorteile der Digitalisierung anschaulicher gestaltet werden. Carsten Heidbrink, Managing Director Mittelstandsvertrieb bei Cisco Deutschland erklärt, man wolle sich „nicht in technischen Details verlieren, sondern zeigen, wie erfolgreiche Unternehmen mit modernen Lösungen echte Erfolge erzielen“. Auf den Veranstaltungen soll daher insbesondere auf individuelle Fragen der Teilnehmer eingegangen werden, sodass jeder mit konkreten Praxistipps und Zuversicht der Digitalisierung gegenüber treten kann.

Weitere Informationen zu den Roadshows: https://www.innovationalliance.de/roadshow/

Quelle: http://www.mittelstandinbayern.de/bvmw-bayern/zaehe-fortschritte-bei-digitalisierung-des-mittelstands/

Written by

S.Thelen