BMW möchte mit Daimler kooperieren

Autor: Marc Kloepfel
Datum: 23.01.2017

Einkauf der Autobauer soll gebündelt werden

2008 begannen BMW und Daimler damit ihre Einkäufe zu koordinieren, was den Autobauern wesentliche Vorteile bescherte. Nun wollen beide ihre Kooperation auf diesem Gebiet erweitern. „Das ist sicher noch nicht ausgereizt, es gibt regelmäßig Gespräche, und wir reden jetzt über den gemeinsamen Einkauf weiterer Komponenten“, erklärte der neue BMW-Einkaufschef Markus Duesmann, der dieses Amt sei 01. Oktober 2016 bekleidet.

Einzelheiten zu den Plänen oder zum möglichen Volumen der Einsparungen führte Duesmann nicht an. Die beiden Wettbewerber kooperieren derzeit bereits auf Gebieten, welche für die Unterscheidung der beiden Marken BMW und Mercedes-Benz nicht entscheidend sind, wie beispielsweise Reifen, Sitzgestelle, Kühlmittelpumpen oder Kleinteile wie Kabelbaum-Stecker.

Mit der Koordinierung der Beschaffung gelingt es den Konzernen viel Geld einzusparen, da durch die größeren Margen niedrigere Preise bei den Lieferanten ausgehandelt werden können. Ca. 80 Prozent der Bestandteile eines BMW kommen von Zulieferern, bei vergleichbaren Automarken ist dies ebenso der Fall. „Die meisten Innovationen stammen vom Zulieferer“, sagt Duesmann. Auch bei den Entwicklungsleistungen, welche zugekauft werden, sei der Kostendruck sehr hoch. „Der Einkauf ist ein Vierkampf: Wir müssen die Kosten im Blick haben bei gleichzeitig steigenden Qualitätsansprüchen der Kunden. Wir müssen die Lieferfähigkeit sicherstellen und haben den Anspruch, innovativster Autohersteller zu bleiben.“

Im Hinblick auf Trends der Branche wie E-Mobilität oder autonomes Fahren erklärte Duesmann: „Wir stellen uns im Einkauf neu auf. Wir müssen in den nächsten Jahren wesentlich mehr Software kaufen.“ Bei Batteriezellen, die die Münchner zurzeit von Samsung aus Korea beziehen, kann sich Duesmann gegebenenfalls auch andere Zulieferer vorstellen. „Wir sind mit allen großen Herstellern im Gespräch und entscheiden von Modellgeneration zu Modellgeneration.“

Written by

M.Kloepfel