Cargonexx als Vorreiter im europäischen LKW-Markt

Autor: Sebastian Thelen
Datum: 03.05.2017

Umfrage über Auswirkungen der Digitalisierung in der Logistik

Eine repräsentative Umfrage mit insgesamt 508 Unternehmen mit Logistikprozessen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, beschäftigt sich mit den Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung in der Logistik. Etwa 65 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, dass selbstlernende Systeme viele Aufgaben in der Logistik übernehmen werden (z.B. die Planung der besten Route oder das Auslösen von Bestellvorgängen). Eine langfristige Senkung der Kosten erwarten etwa 9 von 10 Befragten und 86 Prozent eine Beschleunigung des Transports. Weniger Fehler in der Transportkette werden von 72 Prozent erwartet. Mit einem umweltschonenderen Transport rechnen etwa 58 Prozent.

Bei dem Hamburger Unternehmer Cargonexx wird eher auf den Einsatz künstlicher Intelligenz gesetzt, als auf den Digitalisierungseffekt. Das Ziel des Unternehmens lautet wie folgt: Die Angebots- und Nachfrageströme im LKW-Transport optimieren und gleichzeitig Leerfahrten vermeiden. Bisher haben sich rund 2000 Speditionen und Frachtführer bei der digitalen Spedition angemeldet, was ein gutes Zeichen ist. „Mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz bestimmen wir Spotmarktpreise für LKW Transporte und sind damit gleichzeitig eine Art digitale Spedition.

Unser Geschäftsmodell überzeugt Marktführer und kleinere Speditionen gleichermaßen. Neben der Flexibilität der Cargonexx-Plattform und den Vorteilen von KI durch neuronale Netze und selbstlernende Algorithmen stehen wir zudem für ganz klassische Unternehmenswerte wie Transparenz, Fairness und sichere Transaktionen“, so Rolf-Dieter Lafrenz, Geschäftsführer von Cargonexx. Das Unternehmen ist damit europaweit führend im Lkw-Transportmarkt.

Die vollständige Übernahme des Risikos ist eine Besonderheit der digitalen Spedition. Cargonexx ist damit ein haftender Spediteur und ist komplett für den Transport verantwortlich. Durch das Modell des Nexx Agenten wird zudem ein neuer Weg für Transportunternehmer ermöglicht, um Aufträge zu akquirieren.

Das Auftragsvolumen steigt wöchentlich um zwanzig Prozent. Im Zuge der Wachstumsstrategie wird das Cargonexx Modell planmäßig auf die D/A/CH Region erweitert. Die Geschäftstätigkeiten werden nach dem erfolgreichen Start Ende 2016 für die Schweiz und Österreich intensiviert. Weitere Zielmärkte sollen in den kommenden Monaten folgen. Auch Polen und die Niederlande sollen 2017 enger in Frage kommen.

Written by

S.Thelen