Ford kooperiert mit Domino‘s

Autor: Mario Schmidtgen
Datum: 30.08.2017

Selbstfahrende Autos als Pizzalieferant

Nach der Lieferung des Essens per Drohne in Neuseeland versucht der Lieferdienst Domino’s in einer Kooperation mit Ford, die Lieferung des bestellten Essens mit selbstfahrenden Autos zu testen.

In Ann Arbor, Michigan, sollen ab September die Bestellungen per selbstfahrende Autos zugestellt werden. Kunden können die Lieferung per GPS verfolgen und erhalten einen Code, den sie über die letzten vier Ziffern der eigenen Telefonnummer erhalten. Durch den Code wird ein Warmhalte-Container im Auto geöffnet, der das bestellte Essen beinhaltet. Noch wird zufällig ausgewählt ob man die Pizza zur gewohnten Weise geliefert bekommt, oder per selbstfahrendem Auto.

Die Technologie ist in den Autos vorhanden, jedoch sitzen noch ein Ford-Mitarbeiter am Steuer und Wissenschaftler auf den Beifahrersitzen, die die Kundenreaktion analysieren. Domino’s-Präsident Russel Weiner: „Wir wollen lernen, wie die Leute über diese Art der Lieferung denken.” Durch die Testphase möchte man herausfinden, wie Kunden auf die neue Liefermöglichkeit reagieren, ob sie aus der Wohnung gehen und das Essen entgegen nehmen und wie sie auf die Autos reagieren, an denen Außen Bildschirme zur Kommunikation hängen.

Bis 2021 möchte Ford selbstfahrende Autos auf die Straßen bringen. Die Kooperation mit Domino’s soll als Testphase dienen, um Fehlerquellen festzustellen. „Wir wollen nicht warten, bis wir technologisch so weit sind und den Fahrer nicht mehr brauchen“, so Sherif Marakby, Vice President Ford Autonomous Vehicles and Electrification. Neben Domino’s sollen auch weitere Kooperationen mit anderen Partnern folgen.

Written by

M.Schmidtgen