Giovanni Ferrero verlässt Familienunternehmen

Autor: Ralf Windmüller
Datum: 31.03.2017

Lapo Civetti übernimmt Rolle des CEO

Zum 1. September hin verlässt Giovanni Ferrero das gleichnamige italienische Familienunternehmen Ferrero und gibt somit seinen Posten als Vorstandschef auf. Wechseln wird er in den Aufsichtsrat des Süßwarenherstellers. Er soll in seiner neuen Rolle die Vorstände und Ausschüsse des Konzerns leiten und „durch die Konzentration auf langfristige Strategien, bahnbrechende Innovationen und neue Geschäftsrichtungen“ weiter vorantreiben, so das Unternehmen. Lapo Civetti, vor kurzem noch Zentral- und Osteuropa-Chef, wird in der neuen Funktion des Chief Executive Officer von nun an das Tagesgeschäft führen.

Durch die Steigerung des Jahresumsatzes von über 8 Prozent auf rund 10,3 Mrd. Euro, hat Ferrero International zum ersten Mal die 10-Mrd.-Marke überholt. Mit Sitz in Luxemburg berichtet die Konzernmutter für das Jahr 2015/16 von einem Jahr, in dem insgesamt 800 Mio. Euro mehr Umsatz und ein um 50 Prozent gestiegener Bilanzgewinn im bestehenden Geschäft erreicht wurden. Bekannte Marken wie Nutella, Rocher und Tic Tac haben zum größten Teil zum Umsatzwachstum beigetragen.

Ferrero gehört zum erneuten Mal zu den wachstumsstärksten Tochterunternehmen. Die Position als größte Ländergesellschaft des Konzerns hat Frankfurt umgesetzt. Die Geschäftszahlen sind zwar unbekannt, doch es ist zu vermuten, dass Ferrero die Umsatzmarke von 2 Mrd. Euro 2016 weit zurück gelassen haben. Wenn dies sich befürworte, würde Ferrero zu einer der zehn größten Lieferanten des deutschen Lebensmittelhandels gehören.

Written by

R.Windmueller