Toppan nutzt elektronische Etiketten mit Display

Autor: Dimitri Lagun
Datum: 13.04.2017

Einführung von wiederbeschreibbarem RFID-Tag beim japanischen Toppan

Die Drucker-Firma Toppan aus Japan führt im Logistik- und Bestandsmanagement die Nutzung von E-Paper-Displays mit extrem geringer Leistungsaufnahme mit integriertem RFID-Tag ein. Die Tags sind wiederbeschreibbar und für Strom sorgt statt Batterien das Energy-Harvesting. So wurde ein umweltfreundlicher Ersatz für die klassischen Papieretiketten und die einmal beschreibbaren RFID-Tags gefunden. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Benutzung. Die Informationen des Etiketts sind über das Display einfach lesbar und lassen sich über die RFID-Technik auch von Maschinen auslesen.

Eine Veränderung im Bestand oder Sortiment des Herstellers kann über ein Smartphone oder dem NFC-Lese- und Schreibgerät auf dem Baustein aktualisiert werden. Gleichzeitig wird vom RFID-Tag und dem E-Paper-Display (EPD) auf dem Etikett gegen die neue Information ausgetauscht.

Das elektronische Etikett bietet noch weitere Vorzüge. Für den Betrieb eines E-Paper-Displays ist generell weniger Leistung erforderlich, als bei einem LCD oder OLED-Display. Mit einem Umgebungslicht wird Kontrast erzeugt. Somit wird eine eigene Lichtquelle, die mit Leistung versorgt werden muss, nicht mehr benötigt. Die Pixel sind elektrisch geladen und liegen in einer beweglichen Masse vor. So kann durch reflektierende, absorbierende Schichten im Pixel der Kontrast erzeugt werden. Wird eine elektrische Spannung an der Pixel-Oberfläche angelegt, wird die absorbierende oder reflektierende Schicht positioniert. Diese Anordnung ist bi-stabil und kann ohne Spannung Tage bis Wochen in der eingestellten Konfiguration bleiben. Da nur für einen Bildwechsel eine Spannung benötigt wird, treten auch nur dort Verlustströme und eine Leistungsaufnahme ein. Auch dafür hat Toppan eine Lösung parat: die E-Paper-Displays vom taiwanesischen Hersteller Pervasive Displays brauchen 2 mA für einen Bildwechsel. Diese können vollständig aus der durch den RFID-Lese- und –Schreibvorgang gewonnenen Leistung und aus Wärmequellen bezogen werden.

Laut Scott Soong, Pervasive Displays-Geschäftsführer resultierte die Zusammenführung des E-Paper-Displays mit den wiederbeschreibbaren RFID-Tags in der Entstehung eines batterielosen Bausteins. Für Shinji Ooi, General Manager von Toppins Business Development Center, bietet dies eine ideale Komplettlösung für die Logistik, das Bestands-Management und die Lagerhaltung.

Written by

D.Lagun