VW ermöglicht Lieferungen in den Kofferraum in Kooperation mit DHL

Autor: Mario Schmidtgen
Datum: 07.09.2017

Pilotprojekt startet nun bis April 2018 in Berlin

In Berlin wird nun von VW in Kooperation mit DHL ein Pilotprojekt gestartet. Durch dieses Projekt müssen Online-Shopper nicht mehr auf den Paketboten warten und können sich das Paket in den Kofferraum des eigenen Autos liefern lassen. Von nun an soll der Service ein halbes Jahr lang getestet werden. Das Prinzip erfolgt folgendermaßen:

Wer bei einem der teilnehmenden Online-Shops (Amazon, Alternate, Allyouneed Fresh, Outfittery, Fashion ID und Music Store) bestellt, kann dort die Lieferoption auswählen, dass der Zusteller das Paket in den Kofferraum gelegt bekommt. In einem nächsten Schritt wählt man ein zweistündiges Zeitfenster, in dem das Auto an einer angegebenen Adresse stehen muss. Hierbei kann man zum Beispiel auch das Büro oder einen Park & Ride Parkplatz wählen. Mithilfe von GPS findet der Paketbote das jeweilige Auto und kann dieses mit einem einmaligen Code öffnen.

Wenn die Lieferung nach Erhalt umgetauscht oder zurückgegeben werden soll, kann dies ebenfalls über den Kofferraum geschehen. Der Dienst, den VW unter dem Namen „We Deliver“ anbietet, funktioniert während der Testphase bis April 2018 nur in Berlin und ausschließlich bei den ausgewählten Testpersonen.

Eine Voraussetzung für die Teilnahme an dem Pilot-Projekt ist ein fester Wohnsitz in Berlin, das Mindestalter von 21 Jahren und ein Führerschein seit mehr als einem Jahr. Die ausgewählten Testpersonen bekommen für jeweils vier Wochen einen Polo, der die für die Lieferung in den Kofferraum nötige Technik enthält.

Volkswagen ist einer von vielen Automobilherstellern, die sich zum Ziel gesetzt haben, mit Dienstleistungen rund um das Auto Geld zu verdienen. Unter der Marke „We“ bietet VW nun auch eine gleichnamige Parkplatzapp, mit der man in einigen Städten bargeldlos für seinen Parkplatz bezahlen kann, ohne noch eine Parkuhr oder ein Parkticket aus dem Automaten zu benötigen.

Written by

M.Schmidtgen