Samsungs größte Smartphone-Fabrik in Indien

Autor: Dimitri Lagun
Datum: 10.07.2018

120 Millionen Smartphones pro Jahr

Nach einer Expansion des Standortes Noida, Indien, wird nun die weltweit größte Smartphone-Fabrik im Norden Indiens entstehen. Somit wird Indien zu einem immer wichtigeren Standort der Smartphone-Produktion. In der Fabrik sollen rund 70.000 Mitarbeiter für die Produktion von 120 Millionen Smartphones eingesetzt werden.

Samsung produzierte bereits zuvor Smartphones in der Industriestadt Noida (New Okhla Industrial Development Authority), die speziell für den indischen Markt hergestellt wurden. Der Ausbau um 140.000 Quadratmeter weitere Produktionsfläche soll eine erweiterte Produktion von 67 auf 120 Millionen weitere Smartphones ermöglichen. Für den Ausbau wurden 6,08 Millionen Euro investiert. Weitere Produkte, die dort hergestellt werden, sind beispielsweise Kühlschränke und Flachbildfernseher.

Die Fabrik wurde Anfang der Woche durch den indischen Premierminister Narendra Modi und den südkoreanische Präsident Moon Jae-in, der derzeit zu Besuch in Indien ist, eingeweiht. 1996 wurde in Noida die erste von zwei indischen Fabriken eröffnet, 1997 folgte dann die Fabrik, die für die Produktion von Fernseher verantwortlich ist. Erst im Jahre 2005 begann die Produktion von Mobiltelefonen.

Indien gehört für Samsung und auch anderen Smartphone-Herstellern zu den wichtigsten Märkten überhaupt. Rund 10 Prozent des globalen Smartphone-Absatzes sind auf Indien zurückzuführen. Von 300 Millionen Smartphone-Nutzern im Jahre 2017 soll die Zahl 2018 auf 340 Millionen steigen. Im Laufe der nächsten vier Jahre geht man davon aus dass die Zahl auf 440 Millionen ansteigen wird.