Kontakt: +49 211 882 594 17

Projekt-Interview Winkelmann Group GmbH + Co. KG

Kloepfel Consulting GmbH / Branchen / Automotive / Projekt-Interview Winkelmann Group GmbH + Co. KG

Projekt-Interview Winkelmann Group

 

Branche: Automotive, Energie- und Anlagentechnik, Stahldistribution

Umsatz: rund 500 Mio. EUR

Mitarbeiter: 3.000

Optimierungsmaßnahmen u.a.:

  • Markt- und Lieferantenrecherchen, Ausschreibungen, Lieferantentage, Verhandlungen
  • Workshops mit Bestandslieferanten zur Identifizierung von gemeinsam realisierbaren Einsparpotenzialen
  • Lieferantenergänzung u.a. in den Bereichen: Gussteile, C-Teile, Personaldienstleistungen
  • Beispielhafte bearbeitete Materialgruppen: Gussteile, Lohnfertigung, Investitionen, Wirtschaftsprüfung,
  • Strom, Personaldienstleistungen, Fuhrpark.
  • Einkaufsstrukturoptimierung: Weiterentwicklung der Einkaufsorganisation inklusive Qualifizierung der Mitarbeiter

 

Interview mit Besim Jakob, Prokurist und Leiter strategischer Einkauf/Materialwirtschaft Einkauf/Materialwirtschaft der Winkelmann Group GmbH + Co. KG sowie Geschäftsführer der Winkelmann Metal Solutions GmbH.

Efe Duran Sarikaya

Geschäftsführer
Leiter Automotive

T +49 211 875 453 23

Besim Jakob: Ich selber war überhaupt nicht skeptisch. Ich habe zuvor eine umfangreiche Ausschreibung gestaltet und mich dann ganz bewusst für Kloepfel Consulting entschieden. Einmal wegen ihres Erfahrungsschatzes aber auch wegen ihrer Dynamik. Man spürte einfach die rege Leidenschaft für den Einkauf.
Besim Jakob: Zu Beginn war es wichtig, dass das Kloepfel Team mit dem unseren zusammenwächst. Gerade unserer Mannschaft musste man das Gefühl nehmen, in Frage gestellt zu werden. Vielmehr ging es darum zu sehen, wo man steht, um zusätzliche Methoden- wie auch Prozesskompetenz vermittelt zu bekommen. Eine große Herausforderung war auch die Datenkonsolidierung unseres sehr breiten Artikelspektrums.
Besim Jakob: Es gab keine negativen Auswirkungen, die Produktqualität blieb erhalten. Bei einigen Produkten konnte jeweils ein zweiter Lieferant aufgebaut werden, wodurch die Versorgungssicherheit und das Risikomanagement optimiert wurden. Zudem bestellen wir heute nicht mehr nur das maximal Mögliche, sondern vielmehr das Erforderliche. Einige der Spezifikationen waren vor dem Einkaufsoptimierungsprojekt technisch oversized.
Besim Jakob: Durch die Optimierungen konnten wir dem enormen Kostendruck teilweise entgegenwirken und somit Verkaufspreise weitestgehend auf stabilem Niveau halten.
Besim Jakob: Es wurde nicht nur jeder Artikel geprüft. Es wurde eben auch erweiterte Methoden- und Prozesskompetenz vermittelt. Beispielsweise durch Verhandlungstrainings oder dadurch, dass Verhandlungen stets gemeinsam geführt wurden. Davon profitieren wir nachhaltig. Mir war bei diesem Projekt wichtig, dass meine Mitarbeiter ganzheitlich dazu gewinnen. So sind sie selbstbewusster geworden, haben an Verhandlungsstärke gewonnen und sind deutlich motivierter. Nichtsdestotrotz müssen wir unsere Beschaffungsmärkte im Fokus halten, Entwicklungen frühzeitig erkennen und die richtigen Strategien und Maßnahmen ableiten.
Besim Jakob: Nach der Findungsphase: Teamorientiert, sehr analytisch, zielorientiert. Gemeinsame Projekterfolge sind auch immer personenabhängig.
Besim Jakob: Das kann ich voll und ganz bestätigen. Wir haben heute noch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kloepfel Consulting. Der ein oder andere Lieferant musste sich erst daran gewöhnen, neben den vertrauten Ansprechpartnern Ihres Unternehmens auch neue Kloepfel Gesichter am Verhandlungstisch zu sehen.
Besim Jakob: So mancher Lieferant versuchte einen Keil zwischen das Winkelmann-Team und das Kloepfel-Team zu treiben. Letztlich waren wir aber alle vorbereitet. Zumal sich das Kloepfel-Team als erweitertes Winkelmann-Team verstand.
Besim Jakob: Ganz klar ein sehr positives Fazit. In einigen Bereichen haben wir mehr erreicht, in anderen weniger. Unterm Strich war es eine klare Punktlandung. Die Mitarbeiter fanden mehr Freude an ihrer Arbeit, die Wertschätzung der Geschäftsführung ist gestiegen. Neben den Mitarbeitern hat sich auch die Organisation weiterentwickelt. Ich denke, egal wie gut man ist, die Märkte und Rahmenbedingen sind im ständigen Wandel und dem muss man sich anpassen bzw. mitgestalten, statt sich einfach auf den Lorbeeren auszuruhen. Dies ist das zweite Einkaufsoptimierungsprojekt in acht Jahren und man sieht, dass die Dynamik im Einkauf stets aufgefrischt werden sollte.

Vielen Dank für das Interview!

 

Damit Ihr Unternehmen auch in Zukunft Gas geben kann!

Sprechen Sie uns gerne an. Tel.: +49 211 875 453 23 oder Mail: info@kloepfel-consulting.com

nach oben