Airline Germania beantragt Insolvenz

Autor Mario Schmidtgen
Datum: 06.02.2019

Alle weiteren Flüge annulliert

Die Fluggesellschaft Germania hat Insolvenz beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg angemeldet. Dies gab das Unternehmen in der Nacht vom 4. auf den 5. bekannt und stellte gleichzeitig den Flugbetrieb ein. Laut Geschäftsführer Karsten Balke sei es der Fluggesellschaft nicht gelungen, Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs abzuschließen.

„Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb“, so Balke in der Unternehmensmitteilung. „Fluggäste, die ihren Germania-Flug nun nicht wie geplant antreten können, bitte ich um Entschuldigung.“ Fluggäste, die ihren Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht haben, können eine Ersatzbeförderung direkt bei dem jeweiligen Reiseveranstalter beantragen.

Zudem äußerte Balke Bedauern über die Auswirkungen für die Mitarbeiter, die stets ihr Bestes für einen zuverlässigen Flugbetrieb gegeben hätten. Rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden nun ihren Job verlieren.

Düsseldorfer und Berliner Flüge storniert

Der Insolvenzantrag wurde für die Germania Fluggesellschaft GmbH und ihre Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH sowie die Germania Flugdienste GmbH beantragt. Die Schweizer Germania Flug AG und die Bulgarian Eagle seien nicht von der Insolvenz beantragt.

Der Flug ST371 von Fuerteventura nach Nürnberg war vorerst der letzte der Fluggesellschaft. Laut einer Sprecherin der Berliner Flughafengesellschaft wurden insgesamt acht Flüge aus Tegel und Schönefeld annulliert. Weiterhin wurden sieben Ankünfte der Airline in Berlin storniert. Am Flughafen Düsseldorf fallen ebenfalls die geplanten Flüge von und nach Tel Aviv in Israel, Hurghada in Ägypten und Kayseri in der Türkei aus.

Suche nach Finanzinvestoren

Kürzlich wurden die finanziellen Probleme der Fluggesellschaft mit über 30 Mittelstrecken-Jets bekannt. Germania teilte mit, Finanzinvestoren zu suchen. Anfang Januar hieß es, die Fluggesellschaft habe finanzielle Engpässe.

Das Unternehmen sagte gegenüber der WELT, dass es sich „in einem Finanzierungsprozess“ befinde. „Die entsprechenden Mittel sollen uns in der nächsten Woche zufließen“, so Balke. Damit sei „die mittel- und langfristige Perspektive der Germania als unabhängige mittelständische Fluggesellschaft gesichert“.

In der letzten Woche wurde dann von der Fluggesellschaft bestätigt, dass sich die Auszahlung von Löhnen und Gehälter verzögere. Anfang dieser Woche gab Ryanair einen Hinweis bei einer Unternehmenspräsentation, dass die wirtschaftlich angeschlagene Berliner Fluggesellschaft zu verkaufen stehe. Germania sagte auf Anfrage dazu „Germania äußert sich derzeit nicht zum aktuellen Stand der Finanzierungsgespräche. Der Flugbetrieb verläuft stabil.“

Betrieb seit 1986

Germania wurde im Jahr 1986 gegründet und flog im Jahr über vier Millionen Passagiere mit insgesamt 37 Flugzeugen zu ihren Urlaubsflügen. Die Verbindungen fanden von 18 Abflughäfen aus statt und führten zu über 60 Zielen innerhalb Europas, nach Nordafrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten. Letztes Jahr ist das Unternehmen laut Balke in die roten Zahlen gerutscht.

More ...