Alibaba entwickelt autonome Lieferboxen

Autor: Dimitri Lagun
Datum: 13.06.2018

Selbstfahrende Lieferroboter auf der letzten Meile

Der chinesische Online-Händler Alibaba entwickelt nun autonom rollende Lieferboxen. Die Lieferroboter sollen Pakete und Lebensmittel auf der letzten Meile transportieren. Bis 2021 sollen mehr als 10.000 Stück gefertigt sein und durch die Straßen Chinas rollen. Alibaba arbeitet stets daran, seine Supply Chain selbst abzudecken und hat erst kürzlich 15 Milliarden Dollar in den Aufbau eines eigenen globalen Logistiknetzwerks gesteckt.

Das Konzept der Lieferroboter stammt von Alibaba Group’s Cainiao Network und RoboSense. Der Roboter wird den Namen „G Plus“ tragen und wird das erste „Solid-State-LiDAR-Logistikfahrzeug“ auf dem Markt sein. Das Fahrzeug verfügt über drei RS-LiDAR-M1Pres-Sensoren, die auf der Vorder- und Rückseite angebracht sind. Dadurch kann die Fahrumgebung per 3-D übertragen werden. Außerdem kann der Roboter seine Umwelt scannen und analysiert die Form und Entfernung sowie Fahrgeschwindigkeit und Richtung von Fußgängern, Autos, Lastwagen und anderen Hindernissen.

Der Roboter soll maximal 17 km/h fahren und bremst auf 10 km/h runter, falls sich Fußgänger oder Fahrzeuge in der Umgebung befinden. Alibaba testet bereits Prototypen des Lieferroboters auf den Straßen rund um das eigene Hauptquartier.

RoboSense bezeichnet den autonom fahrenden Lieferroboter als „eine günstigere Alternative zu herkömmlichen Lieferfahrzeugen“. Der Roboter wird ein paar Hundert US-Dollar pro Stück kosten.

Das könnte Sie auch interessieren ...