Baustoffkonzern Wienerberger mit guten Geschäftszahlen

Autor: Thanh Duy Tran
Datum: 28.02.2020

Bestes Ergebnis der langen Unternehmensgeschichte

Die Wienerberger AG verkündete am Mittwoch das beste Ergebnis seiner Unternehmensgeschichte. Der 1819 gegründete Anbieter von Baustoff- und Infrastrukturlösungen stellt Ziegel, Rohrsysteme, und Flächenbefestigungen her. Es ist der größte Ziegelproduzent der Welt.

Geschäftszahlen 2019

Wienerberger erlöste im Jahr 2019 einen Umsatz von knapp 3,5 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von 5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018.

Sehr deutlich wurde 2019 die Profitabilität gesteigert. So erhöhte sich das bereinigte EBITDA im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 587,5 Millionen Euro – EBITDA bedeutet Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. Das Nettoergebnis wuchs sogar um 87 Prozent auf 249,1 Millionen Euro im Jahr 2019. Im Jahr 2018 betrug das es noch 133,5 Millionen Euro.

Angesichts der Zahlen zeigte sich der Vorstandsvorsitzende der Wienerberger AG, Heim Scheuch, zufrieden und sagte: „Die berichteten Rekorde bei Umsatz und Ergebnis bestätigen, dass unsere wertschaffende Wachstumsstrategie in den letzten 10 Jahren, aber ganz besonders in unserem 200. Jubiläumsjahr, äußerst erfolgreich war. Trotz eines flachen Marktumfelds und einer in der zweiten Jahreshälfte rückläufigen Nachfrage in einigen unserer Märkte sind wir weiter gewachsen.“

Mehr Nachhaltigkeit

Bezüglich dem Thema Nachhaltigkeit sagte Heimo Scheuch bei der Bilanzpressekonferenz: „Wir nehmen den Klimawandel ernst und wollen, dass unser Produktportfolio positiv dazu beiträgt, den CO2-Ausstoß nachhaltig zu reduzieren.“ So soll in alle Standorte investiert werden, um die klimatechnische Bilanz zu verbessern. Die Dekarbonisierung des Produktportfolios wird bei Wienerberger als klarer Auftrag gesehen.

Außerdem liegt ein Fokus auf der Förderung der Kreislaufwirtschaft. Dementsprechend ist geplant, dass zukünftig alle Produkte wiederverwertbar oder vollständig recyclebar sein werden.

Aussichten für das laufende Jahr

Für dieses Jahr rechnet Wienerberger mit flachen bis leicht rückläufigen Märkten. Dennoch ist eine Erhöhung des bereinigten EBITDA geplant. Zum Wachstum sollen Innovationen und die Fortsetzung der strategischen Transformation zum Systemanbieter beitragen.