Lidl baut mehr E-Ladestationen

Autor: Mario Schmidtgen
Datum: 13.03.2018

400 Ladesäulen deutschlandweit geplant

Der Discounter Lidl möchte bald an über hundert seiner Filialen kostenlose Ladesäulen für E-Autos anbieten. Insgesamt sollen 400 Lader auf den Kundenparkplätzen gebaut werden. Das Unternehmen verfügt bereits über ein bestehendes Netz von 30 Stück, welches nun bis März 2020 erweitert werden soll. Dies gab Lidl am Montag bekannt.

Innerhalb der Öffnungszeiten können Kunden Strom aus erneuerbaren Energien tanken, so die Meldung des Unternehmens. Lidl werde so „zum Betreiber des größten E-Ladenetzes im deutschen Lebensmitteleinzelhandel sowie zum Treiber für Innovation und Klimaschutz“.

Filialen, die neu gebaut werden, sollen von nun an mit einer Ladesäule ausgestattet werden. An Filialen, die modernisiert werden, wird ebenfalls eine Stromtankstelle errichtet. Auf lange Sicht sollen an den meisten Standorten mindestens zwei Ladepunkte verfügbar sein.

Schnelllader in Autobahnnähe

Auch Filialen in der Nähe von Autobahnen und in ländlichen Regionen sollen mit einer Ladesäule bestückt werden. Dabei sollen „leistungsstarke DC-Anlagen zum Einsatz“ kommen, die besonders schnell laden sollen. In der Regel bieten die Ladesäulen zwei Stecker für Gleichstrom (DC) vom Typ CCS-2 und Chademo mit 50 kW. Weiterhin verfügt die Station über einen Drehstromstecker für 43 kW.

Das Unternehmen konnte über die genaue Leistung der Ladesäulen noch keine Informationen mitteilen. Jedoch sollen die E-Fahrzeuge innerhalb von 30 Minuten mit bis zu 200 km Reichweite aufgeladen werden können.

Maximale Entfernung 50 km

Das Ziel von Lidl ist es, die Entfernung zwischen zwei Ladesäulen auf 50 km in Deutschland zu reduzieren. „Durchschnittlich werden es sogar unter 20 Kilometer sein“, so Wolf Tiedemann, Geschäftsleiter Zentrale Dienste bei Lidl Deutschland. Um den Wandel zur Elektromobilität nach vorne zu bringen, „müssen wir den Menschen die Sorge vor einer begrenzten Reichweite nehmen“.

Neben Lidl bieten auch andere Lebensmittelhändler auf ihren Kundenparkplätzen Ladestationen an. Beispielsweise hat der Einzelhändler Kaufland Anfang Februar 2019 bundesweit 100 Ladesäulen errichtet. Ende 2020 sollen 100 weitere Schnellladestationen hinzukommen. Auch Lidls Rivale Aldi Süd hat an rund 100 Standorten Ladesäulen errichtet und Möbelhändler Ikea will ebenfalls mit 50 Filialen in Deutschland mitziehen.

More ...