Von Supply Chain 4.0 zu Unternehmen 4.0

Autor: Sebastian Thelen
Datum: 14.12.2016

IT-Dienstleister Atos zeigt digitalen Fortschritt bis 2020 auf

Faktoren Ausblick 2020
Quelle Atos

Der französische IT-Dienstleister Atos hat seinen neuen Ausblick für das Jahr 2020 veröffentlicht. „Journey 2020 – Digital Shockwaves in Business“ heißt die Publikation, welche die sogenannte Scientific Community vorstellen soll. Die Kernaussage der Prognose: Die Auswirkungen von Technologien auf Gesellschaft und Wirtschaft werden stärker und stärker. Im Zuge dessen müssten sich Unternehmen bestimmten geschäftlichen Restrukturierungen aussetzen, in der Publikation als „digitale Schockwellen“ angeführt, welche auf vier Faktoren zurückzuführen seien.

1. Business Models

Globaler Datenaustausch durch Big Data und Business Intelligence ist schon heute fester Bestandteil großer Unternehmen. Künftig soll das gesamte Geschäftsmodell auf dem Datenaustausch basieren, nicht nur die Lieferkette.

2. Ways of Working

Angestellte von heute müssen sich bis 2020 auf völlig neue Arbeitsweisen und Arbeitsprozesse einstellen. Der Einfluss von Themen wie Automatisierung und Digitalisierung nimmt merklich zu und geht auch an der Belegschaft nicht vorbei. So können Weiterbildungen und neuer Kompetenzaufbau von Nöten sein, um die zukünftigen Ansprüche an den Arbeitnehmer erfüllen zu können.

3. Disruptive Technologies

Technische sowie digitale Standards werden sich bis 2020 weiterentwickeln und neue Anforderungen an die Sicherheit von Unternehmens stellen. Sogenannte quantengesicherte Kryptographie kann hier in Zukunft aushelfen.

4. Evolving Challenges

Die unternehmerischen Herausforderungen wachsen in vielerlei Hinsicht. Seien es IT-Sicherheitsmaßnahmen oder neue Möglichkeiten in verschiedensten Branchen, jedes Unternehmen muss sich auf die bevorstehenden Änderungen einstellen.

Written by

S.Thelen