Kooperation des deutschen Fußballmeisters FC Bayern München mit Siemens

Autor: Ralf Schmitt
Datum: 05.07.2017

Siemens übernimmt Gebäude- und Energiemanagement der Allianz Arena

Der deutsche Fußballmeister FC Bayern München kündigt eine Zusammenarbeit mit dem Siemens-Konzern an. Diese Vereinbarung soll bis mindestens Mitte 2020 bestehen. Die Kooperation bietet neben einem attraktiven Geschäft auch eine Verbesserung des Images durch die enge Bande zu einem der besten europäischen Fußballvereine mit einem internationalen Markenauftritt und bezieht sich auch auf die aufstrebenden Basketballstars des FC Bayern München.

Bei der Allianz der beiden Konzerne handelt es sich um eine „Marketingpartnerschaft“, die jedoch viel mehr einer Kunden-Lieferanten-Beziehung entspricht. Es geht dabei nicht um einfaches Sponsoring, denn der Technologiekonzern Siemens wird das Gebäude- und Energiemanagement der Liegenschaften, vor allem der Allianz Arena in München, übernehmen. Die Sparte Siemens Gebäudetechnik wird die Infrastruktur in ihre Obhut nehmen, aber auch Sicherheitstechnik, Brandschutz und Mobilitätslösungen anbieten.

Die Abteilung des Siemens Konzerns „Digitale Fabrik“ wirkt als Lieferant von Technologien für die Produktion aus der „Speedfactory“ von Adidas, dem Miteigentümer des Bayern München Vereins, mit. Beide kooperieren in der digitalen Fertigung von Sportprodukten, für die Siemens die digitale Produktion entwickelte. In einem Pilotwerk in Ansbach begann Siemens eine Plattform zu erarbeiten mit der Roboter schnell auf individuelle Kundenwünsche und Passformen ausgerichtete Lauf- oder Fußballschuhe herstellen. Siemens liefert den digitalen Zwilling für diese Produktionsabläufe, der die Grundlage für die digitalisierte Fabrikautomation ist. Diese bisher einmalige Fertigungstechnologie möchte von Adidas bald in einem weiteren Werk in den Vereinigten Staaten ausweiten.

Written by

R.Schmitt