Mittelstand blickt zuversichtlich auf Bundestagswahlen im September


19.05.2017 – Während ganz Deutschland über die Wahlergebnisse der NRW-Landtagswahlen diskutiert, startet die Unternehmensberatung Kloepfel Consulting, mit Sitz in Düsseldorf, eine Blitzumfrage zum Thema „NRW Landtagswahlen 2017“. Insgesamt 420 Fach- und Führungskräfte nahmen an dieser Umfrage teil und das Ergebnis zeigt: Der Mittelstand blickt mit Zuversicht auf die Bundestagswahlen am 24. September.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Ergebnis der Landtagswahl in NRW im Hinblick auf Ihr Unternehmen?
29 Prozent der Befragten sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Landtagswahl in NRW, 28 Prozent geben an zufrieden zu sein. 22 Prozent der Befragten blicken neutral auf das Wahlergebnis, während 10 Prozent weniger zufrieden und 11 Prozent unzufrieden mit dem Wahlergebnis sind.

Empfinden Sie den Rücktritt von Hannelore Kraft in Bezug auf das Wahlergebnis als gerechtfertigt?
Auch bezüglich des Rücktritts von Hannelore Kraft wurden die Teilnehmer befragt. Dass der Rücktritt gerechtfertigt sei, geben insgesamt 84 Prozent der Befragten an. 16 Prozent der Teilnehmer sind der Meinung, dass der Rücktritt nicht gerechtfertigt ist.

Erwarten Sie ein ähnliches Ergebnis bei der Bundestagswahl am 24. September 2017?
Auf die Frage, ob ein ähnliches Ergebnis bei den Wahlen im September zu erwarten sei, stimmen 69 Prozent mit Ja ab. 31 Prozent sind der Meinung, dass es bei den Bundestagswahlen zu einem abweichenden Ergebnis kommt.

Bei einem vergleichbaren Ergebnis der Bundestagswahl: Hätte das Ergebnis Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft und besonders auf den Einkauf?
Die Mehrheit der Teilnehmer (74 Prozent) ist davon überzeugt, dass das Ergebnis der Wahlen im September 2017 keinerlei Auswirkungen auf den Einkauf und die deutsche Wirtschaft haben wird. 26 Prozent jedoch gehen davon aus, dass es Auswirkungen geben wird, darunter eine positive Stabilität in der politischen Landschaft sowie positive wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Impulse. Auch wurde angegeben, dass bei einem gleichen Ergebnis der Bundestagswahl eine höhere Investitionsbereitschaft bestehe und mehr energiepolitische Entscheidungen zugunsten der Unternehmen getroffen werden.

Machen Sie Ihre Einkaufsstrategien von der wirtschaftlichen Entwicklung bzw. der Euro-Kursentwicklung abhängig?
Die Blitzumfrage zeigt, dass 63 Prozent ihre Einkaufsstrategien teilweise von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängig machen. 17 Prozent der Befragten beantworten diese Frage mit ja, die restlichen 20 Prozent sind anderer Meinung und haben diese Frage mit nein beantwortet.

Fazit
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die meisten Teilnehmer mit Zuversicht auf die Wahlen im September blicken und sich einig sind, dass das künftige Wahlergebnis nur geringfügige Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft und speziell den Einkauf haben wird. „Unsere Blitzumfrage zeigt, dass der Mittelstand größtenteils zufrieden mit dem Ergebnis der NRW-Landtagswahl ist. Ob dieses Urteil nach der Bundestagswahl im September genauso ausfällt, bleibt abzuwarten. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass der Einkauf explizit von dem Wahlausgang beeinflusst wird, die Folgen für die wirtschaftliche Situation Deutschlands sind noch unklar“, prognostiziert Marc Kloepfel, Geschäftsführer der Kloepfel Group

Download der Pressemitteilung inklusive der Ergebnisse im Überblick

Pressekontakt
Kloepfel Consulting
Christopher Willson
Pempelforter Str.50
40211 Düsseldorf

T: +49 211 / 875 453 23
M: +49 152 / 227 227 93
F: +49 211 / 882 594 20
c.willson@kloepfel-consulting.com
www.kloepfel-consulting.com

Written by