Kooperation zwischen Ikea und Amazon

Autor: Ralf Schmitt
Datum: 21.06.2017

Ikea testet ersten Amazon-Shop in den USA

Ikea hat neue Logistik Wege eingeschlagen. In den USA sind die Produkte des schwedischen Möbelgiganten ab sofort auch über Amazon erhältlich. Diese Entscheidung könnte einen Strategiewechsel bei Ikea bedeuten, welcher auch den Offline-Handel verändern könnte.

Bisher unterscheiden sich die Geschäftsmodelle von Ikea und Amazon stark. Während das Internet für Ikea bislang nur als digitaler Katalog dient und eine Verfügbarkeitsprognose für den Einkauf der nächsten Filiale bietet, so liefert Amazon seine Produkte direkt an die Haustür. Die Eröffnung eines Ikea-Amazon-Shops in den USA ist daher ein ganz neuer Schritt für Ikea: Bestimmte Produkte aus dem Sortiment können dort zu Amazon-Bedingungen bestellt und nach Hause geliefert werden.

Bislang lieferte Ikea die Waren aus dem eigenen Online-Shop nur mit dem eigenen Logistikunternehmen an seine Kunden. Dementsprechend hoch waren auch die Versandkosten. Diese liegen bei etwa 25 Euro bzw. 3,90 Euro im Kleintarif, doch mit Amazon kann Ikea da lange nicht mithalten. Im neuen Shop können kleinere Produkte jetzt auch mit Amazon Prime versand werden, was eine kostenlose Lieferung für Nutzer des Dienstes bietet.

Kleinteile wie Teller, Lampen oder Dekoration, für deren Kauf bisher ein Gang in das Einrichtungshaus notwendig war, können ab jetzt ganz gemütlich von Zuhause geordert werden. Doch bislang ist die USA wohl nur ein Testmarkt für die neue Strategie. Läuft es jedoch erfolgreich an, wird das für seine globale Standardisierung bekannte Unternehmen diesen neuen Logistik Schritt wohl auf die ganze Welt ausweiten. Ob auch Deutschland seine Ikea-Einkäufe über Amazon erledigen kann, bleibt also offen.

Written by

R.Schmitt